Gros Oiseau

Wenn ein Cyberpunk aus Elektroschrott ein dreiköpfiges Monster bauen würde, das im frühen Kindsalter mit The Clash, Wire und LCD Soundsystem sozialisiert wird, in seiner Jugend dann in den Clubs abstürzt, dann Tintenfischjäger und Knochensplitersammler wird und irgendwann beschliesst sein bisheriges Dasein in treibend triefende Superknaller-Dancefloor-Punk-Songs zu packen, dann hat das einen Namen: Gros Oiseau. Der beste Westschweizer Elektropunkorganismus der Welt.
01
Samstag / Dez.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Lesung: Dominic Oppliger

Eigentlch hätmä ja nu churz wellä abstächä i nä sonä Mundartläsig vu eim wo verzellt uhni Punggt und Komma chuum Luft holt wäretem schnurä wenä Wasserfall und irgendvunerä Statt brichtet wo achtstumpfunem empfärnt isch und all dem Gschmäus wo rund ummä passiärt sig bis dä nuch es paar violetti Hosä ids Spil chu sind wo mi nümmä losluu händ drum bisam Schluss agspannt und stelläwiis mit Tränä i dä Augä zwee Schtund ufem Holzschtuähl ghogget und a sinä Lippä ghanget bi. Nachher het eigetlich söllänä Jukebox drachuu aber de isch i der Reparatur und drum händ zwee us Fleisch und Bluät der Dschopp übernu und bis i Morgä inä mit Schallplattä hantiärt.
16
Freitag / Nov.
2018
Türe 19.30
Konzert 20.30
Eintritt 10/20

Berlin Techno Connection: Kenneth Scott

Die Veka-Crew hat einen Tunnel gegraben, mit dem Ziel Berliner Techno-DJs aus den ultravioletten Berliner Kiez-Clubs direkt in den Veka nach Glarus zu schleusen. Einmal pro Saison besuchen uns die spannendsten NtzNtzNtz-Knöpfchen-Dreher aus dem deutschen Electro-Mekka. Keine Kalkbrenners oder van Dyks versteht sich, untergründige Freigeister, fernab von lauwarmem Kommerzkram. Diesmal heisst unser Gast Kenneth Scott – ein Amerikaner, den es vor Jahren nach Berlin verschlagen hat und der da gerade heftig die Szene aufwühlt. Rave or die!
03
Samstag / Nov.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Bob Wayne (US)

Er war schon mal hier, der Kerl im speckigen Ledertschoopen, mit dem Bandana, den ausgelatschten Boots und der Fliegersonnenbrille. Damals sang er Countrysongs in bester Cash/Willams-Manier und jammerte mit Biermösel-Stimme über schmachtende Nashville-Harmonien dass es keine Dieseltrucks im Himmel gäbe. Und dann liebt er auch noch den Metal, irgendwie, und mischt auch dies noch in die Suppe seiner Outlaw-Mucke. Welcome back, Bob. DJ Meggers wirft dann im Anschluss noch die Plattentellern an.
19
Freitag / Okt.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Filmabend: „Zig Zag“ Level 1 Productions (USA)

Wir zeigen den neuen Freeski-Streifen «Zig Zag» vom US-Extrem-Kollektiv «Level 1». Eine Premiere. Und der Film gilt jetzt schon als Klassiker. Da wird Freeskiing nochmals um ein Level angehoben. Sei es nun Park, oder Street oder Berg, diese Aufnahmen wirbeln dich schon beim Anblick durch die Luft, ohne dass du dir dabei die Beine brechen kannst. Ach ja: Gratiseintritt! Und im Anschluss steht DJ No Request an den Tellern und erfüllt alle unausgesprochenen Wünsche.
12
Freitag / Okt.
2018
Türe 21.00
Konzert 21.30
Eintritt Gratis!!!

Harvey Rushmore & the Octopus

Driften. Liften. Shiften. Dies die Motti für die Nacht. Die vier Basler hinter Harvey Rushmore & the Octopus schlagen psychedelisch krautige Kisten auf und entlocken ihnen wunderbare Melodien im Zeichen des endgültigen Ultra-Oktopuss-Fuzz. Wendige kleine Farbflocken und Klangwellen werden dir durch die Gehörgänge säuseln dich sanft in eine andere Welt befördern – wenn du dich von der Strömung erfassen und mit ihr treiben lässt.
05
Freitag / Okt.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Plattentaufe: White Dog Suicide (GL)

Als sie vor 4 Jahren ihre Band gründeten, konnte gerade mal der Drummer sein Instrument spielen. Heute taufen sie ihre Debüt-Platte, die Glarner Straight-Edge-Punktruppe White Dog Suicide. Wenn du dich also schon lange wieder mal dem unkontrollierten Pogorausch hingeben wolltest, heute gibt’s den passenden Sound dazu. Und wenn du nach dem Konzert immer noch nicht genug hast, servieren die DJs RiotDriller&SirupKiller nahtlos weitere steinharte Töne ab ihren schwarzen Scherben.
22
Samstag / Sep.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Saisoneröffnung mit L’Eclair

L’Eclair heisst zuerst Mal «der Blitz». Zweitens könnte es sich laut Universallexikon dabei auch um ein Gebäck handeln, welches in Deutschland den pfiffigen Namen «Liebesknochen» trägt; und auch so aussieht. Drittens – und an dieser Stelle treffend – ist L’Eclair die wohl beste Instrumental-70ies-Porno-Funk-Band der Schweiz. Die Genfer wissen wie man die Herbstsaison einläutet. Leute, kommet und tanzet! Wagt zwischendurch einen Dartshot an der Shotbar und erfreut euch an den wunderbaren DJ-Knaben, bis tief in die Morgenstund hat Gold im Mund.
14
Freitag / Sep.
2018
Türe 20.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Aussaufeten mit Frog & Henry

Dies ist keine Sommerlochfete nur weil jetzt endlich Sommer ist und wir im Loch festen. Wir schwofen im Veka-Tunnel zu Frog & Henrys Ragtime-Blues und trinken aus, was es noch auszutrinken gibt. Später schlägt dann auch noch DJ Clyde Mono elegante Räder hinter den Plattentellern und fordert auf zum letzten, ausgiebigen, ausufernden, ausschweifenden Tanz vor dieser viel zu langen Sommerpause.
09
Samstag / Jun.
2018
Türe 20.00
Konzert 21.00
Eintritt 5/15

Degurutieni (JPN)

Ihr werdet es gelesen haben. Vielleicht in der Vogue, dem Spex oder auf pitchfork. Man kommt nicht dran vorbei. Auch die Tagesschauen sind voll davon. Und niemand dementiert das Gerücht vehementer und hilfloser als der alte Tom Waits himself. Klar. Würde ich auch. Wenn plötzlich dein Grossvater kommt und sagt, dass du halt doch einen Stiefbruder hast der in Japan aufwuchs und dass dieser eigentlich mittlerweile fast noch ein bisschen besser rumpelt und humpelt und grummelt als du selbst. Degurutieni – der verheimlichte Stiefbruder von Tom Waits aus dem Reich der Mitte. Und ein Baby-Twist-Your-Twisters-Set von DJ Fredo Ignazio gibt’s noch gratis obendrauf.
25
Freitag / Mai
2018
Türe 20.30
Konzert 22.30
Eintritt 5/15