The Devils (IT)

Eine Frau wie aus einem abgesagten Fellini Film. Und ein Mann, dem diese gerne aufs Gesicht sitzt. Zumindest auf der Bühne und auch auf dem Cover ihrer neuen, selbstbetittelten Voodoo Rhythm Scheibe. Sündhaft harter Garage-Punk im Latex-Nonnenoutfit. Direktimport aus bella Napoli. Capisce?
02
Freitag / Feb.
2018
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Beizenkonzert: Mambo Kurt

Mambo Tschambo! Und das Ganze freilich tanzend auf den Beizentischen! Wir rollen wieder mal das Fass in die Halle und bedienen unter Puppenbeinen und bunt geschmücktem Fähnchendeckenhimmel. Derweil der ungeheure Mambo Kurt mit seiner One-Man-Orgelpracht euch dann was Schönes in die Ohren macht. Beizenkonzert mit DJ This und wie gesagt, doller Orgelgymnastik zu Rhythmen aus aller Welt: Tuff tätä tuff tä.
20
Samstag / Jan.
2018
Türe 20.00
Konzert 21.00
Eintritt 5/15

Michael Fehr

Ohne Punkt und ohne Komma schreibt der wohl aufsehenerregendste Schreiberling Schrägstrich Sprachrebell der Schweiz sich stilvoll in luftige Alphöhen und modernde menschliche Abgründe während sich seine Sprache sanft in klopfendem Rhythmus auflöst und zur Ursuppe wird an der sich alle satt essen sollten wirklich sollten Michael Fehr liest musizierend und jauchzend aus seinem neuen Buch Glanz und Schatten
13
Samstag / Jan.
2018
Türe 19.30
Konzert 20.30
Eintritt 10/20

Weihnachtsparty

Der Weihnachtsmann kommt nur einmal im Jahr. Und das Christkindli auch. Ganz ähnlich verhält es sich mit DJ Viktis legendären Auftritten im Veka. Der gute alte Viktor (Mr. Ostschweiz 1964, Partymaus, mehrfacher Granny-DJ-Weltmeister) macht sich gerne rar. Zum Glück geht dem menschenscheuen Star-DJ langsam die Altersrente aus, so dass er sich wieder an die Plattenteller machen muss. Frohes Fest!
24
Sonntag / Dez.
2017
Türe 22.30
Eintritt 10/20

Beizenkonzert: The Moonlight Gang

Verboten, war das. Zuviel Fest. Zuviel Stimmung. Als in den Staaten vor gut 100 Jahren die Prohibition die illegalen Untergrund-Partys anfeuerte, entstand im schummrigen Schattenwurf der Öl-Lampen, im berauschten Moonshine-Schwank der Tänzerinnen dieser wunderbare Ragtime-Jazz, den man heute als Amerikas klassische Musik bezeichnet.  Die Mitglieder von The Moonlight Gang sind ca. 120 Jahre alt, haben Kriege überlebt, die 60iger überwunden und stehen heute wieder auf der Bühne. Und Gatsby ist auf der Gästeliste – er möchte wieder mal tanzen.
16
Samstag / Dez.
2017
Türe 21.00
Konzert 22.00
Eintritt 10/20

Plattentaufe: The Outta Mind

Im blumenblühenden Spiegelgarten der Sixties. Irgendwo hinter einer glückseelig schwankenden Synapse eines trippenden Traumsurfers. Zwischen den Welten, mit Stimmen hallend aus vergangenen Zeiten, teleportierten sie sich mithilfe ihre Musik ins Jetzt: The Outta Mind taufen ihre Debüt-Scheibe – aka wie sich Halluzinogene anfühlen, ohne sie eingeworfen zu haben. Im Anschluss gibt’s ein astral-spiraliges DJ-Set von Fredo Ignazio.
09
Samstag / Dez.
2017
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Dirty Slips

Wenn sich die neue dreckiglüpfige Welle aus Züri im Veka ergiesst und alle Poren deines Tanzkörpers penetriert… Oder anders: Die Dirty Slips kommen und werfen dir in stilvollen Ganzkörperanzügen schön melodiöse Anzüglichkeiten entgegen. Wahnsinnig stimmig ist zudem, dass sie gleich noch die Kultplattendreherin DJ Ms. Hyde mitbringen, die dem Abend dann noch das Sahnehäubchen verpasst.
17
Freitag / Nov.
2017
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Lo Fat Orchestra

Tanz dich hornhäutig! Nach 3 Jahren Funkstille stillt das Schaffhauser Lo Fat Orchestra endlich wieder deine gierigen Gehörgänge. Mit unterkühltem New-Wave-Punk-Noise-Was-Weiss-Ich. Ist eigentlich auch egal: Teufelszeug jedenfalls. Ein Trio wie eine endlos knallende Tischbombe.
04
Samstag / Nov.
2017
Türe 21.30
Konzert 22.30
Eintritt 10/20

Beizenkonzert: The Dad Horse Experience

Heute eine Keller-Gospel-Messe in der Bierbeiz: Der Wander-Priester mit dem Banjo und dem sockenfüssig betriebenen Orgelbasspedal macht endlich wieder Halt im VEKA. Gäbe es Trophäen für das schönste Englisch mit deutschem Akzent, Dad Horse hätte sie alle in seiner Vitrine stehen. Überdies (und nicht ganz unwichtig) weiss dieser Mann ganz genau, wie man Songs schreibt und zwischen diesen auch Richtig gute Geschichten predigt.
21
Samstag / Okt.
2017
Türe 20.00
Konzert 21.00
Eintritt 5/15

Rainbow-Skatejam and Dirty Fences (US)

Es ist jammerschade, dass es nicht mehr viele Bands gibt wie die Dirty Fences eine ist: Sie scheren sich einen Dreck um ein strukturiertes Leben, hausen gemeinsam in einer Hütte in Brooklyn, New York, und wenn sie nicht grad auf Tour sind (und ihnen zB in Rom alle Instrumente geklaut werden – Europatour 2016), schreiben sie saugute Songs und nehmen diese auch gleich in ihrem Kellerstudio auf. Garagen-Punk-Rock mit ordentlich Rückenwind von The MC5, The Stooges oder The Ramones – blablabla – keine Vergleiche! Die Dirty Fences haben ihr ganz eigenes Ding am Fliegen.
Dem nicht genug! Ab 18.00 fliegen bunte Skater zu Beats von DJ Riot durch unsere Regenbogenhalle.
07
Samstag / Okt.
2017
Türe 18.00
Konzert 22.30
Eintritt 10/20